Endlich: Webdesign mit individuellen Schriften

Möchten Sie, dass sich Ihre Website auch im Hinblick auf die verwendeten Schriften von der Masse abhebt? Jetzt ist es auch im Webdesign möglich, Ihre Firmenschrift zu verwenden.

Endlich: Webdesign mit individuellen Schriften

Endlich: Webdesign mit individuellen Schriften

Bei der Erstellung von Drucksachen sind wir es schon lange gewohnt: Individuelle Schriftarten. Im Internet war das bis vor gar nicht langer Zeit nicht möglich. Immer hieß es: Bitte entscheiden Sie sich zwischen den Standardschriften, denn besondere Schriftarten waren nur in Form von Grafiken z.B. für Überschriften möglich, was erhebliche Nachteile der Website z.B. bei der Suchmaschinen-Optimierung aber auch für die Barrierefreiheit mit sich brachte.

Mit Hilfe von Web-Fonts ist es nun endlich problemlos möglich.

Google stellt mit der Google-Font-API eine Vielzahl von kostenlosten Schriften zur Verfügung, die ohne großen Aufwand auf einer Website eingesetzt werden können. Die Einbindung erfolgt dabei über eine Referenz im Kopf der HTML-Datei, woraufhin die Schriften ganz normal über CSS-Befehle verwendet werden können.

Doch Vorsicht: Auch das kennen wir als Agentur aus dem Print zu Genüge… die Möglichkeiten sind verführerisch, doch weniger ist zumeist mehr. Erfahrene Typografen raten dazu, grundsätzlich nicht mehr als zwei Schriften in einem Dokument zu verwenden, z.B. eine für die Überschriften und eine für den Fließtext.

Sie haben eine spezielle in Ihren Design-Richtlinien festgelegte Firmen-Schrift? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es diese Schrift auch als Webfont zu kaufen gibt. Mit diesen speziell für das Internet bereitgestellten Schriftarten-Dateien können Sie Ihre Firmenschriftart auch für Ihre Internet-Seite einsetzen.

Möchten Sie Ihrer Website eine persönliche Note geben? Sprechen Sie uns gerne an.